spica.wrk.ru

Markus diaspora

Prof. Dr. Karin Mölling ist Virologin, emeritierte Professorin und Direktorin des Instituts für Medizinische Virologie an der Universität Zürich, langjährige Forschungsgruppenleiterin am Max-Planck-Institut für Molekulare Genetik in Berlin sowie Trägerin des Bundesverdienstkreuz 1. Klasse. Sie sagt, "dass Corona kein schweres Killervirus ist! Die Panikmache sei das Problem."


Aus dem Interview:
"Wenn ich das Fernsehen anschalte, krieg ich ne Krise. [...] Ich bin nicht der Meinung der Politik. Ich sage Ihnen meine. Meinen Job kann ich nicht mehr verlieren, ich bin pensioniert.[...]
Ich fühle mich als Virologin bei meiner Ehre gepackt."

Unglaublich, da traut sich mal eine Expertin eine andere Meinung zu vertreten und gleich kommen solche Hinweise zum betreuten Denken:
"Zur Klarstellung: Die radioeins-Redaktion betont, dass die Virologin und emeritierte Professorin und Direktorin des Instituts für Medizinische Virologie an der Universität Zürich, Prof. Dr. Karin Mölling, hier eine Einzelmeinung vertritt.

Die Virologin lässt bei ihren Einschätzungen außer Acht, dass mit den beschlossenen Maßnahmen die Zunahme von exponentiell ansteigenden Infektionen verlangsamt werden und insbesondere besonders gefährdete ältere und chronisch kranke Menschen geschützt werden sollen.

Das Aufrechnen von Toten bei Unfällen oder anderen Krankheiten mit den Coronatoten erscheint auch angesichts der massiven Tödlichkeitsraten in unseren Nachbarländern zynisch. Sofern das Interview den Eindruck erweckt hat, dass radioeins die Coronakrise verharmlost, möchten wir uns ausdrücklich dafür entschuldigen."

https://www.radioeins.de/programm/sendungen/die_profis/archivierte_sendungen/beitraege/corona-virus-kein-killervirus.html

#coronavirus #gesellschaft #staat