spica.wrk.ru

Search

Items tagged with: korruption

von ddbagentur

Man hat den Eindruck, daß es in diesem Lande nur noch darauf ankommt, für wieviel Kohle und ohne gesetzlicher Grundlage natürlich, man die Bevölkerung zur Kasse bestellt. Man holt was zu holen geht, da werden Gutachten gefälscht, der Auftraggeber bezahlt und zu dessen Gunsten wird das Gutachten gestellt, ganz nach Wunsch , Lust und Laune des Geldgebers. Besonders häufig trifft das auf Rentengutachten, Opfer von Gewalttaten, die ihre wirtschaftliche Grundlage dadurch verloren haben, Arbeitsunfällen oder auch bei ärztlichen Fehlbehandlungen zu. Dieses Land mit der jetzigen Scheinregierung, öffnet Tür und Tor für jegliche Betrügereien und die Betrogenen haben kaum eine Chance dagegen vorzugehen. Oft sind sie sogar noch in der Beweispflicht und trotz vorliegender Beweise gibts kaum Recht! Korruption auf allen Gebieten !

https://ddbnews.wordpress.com/2017/04/10/putin-das-selbstbestimmungsrecht-der-voelker-die-satzung-der-nationen-ist-internationale-praxis/

#putin #Selbstbestimmungsrecht #völker #Satzung #Nationen #ddbagentur #ddbnews #gesetzliche #gesetz #bevölkerung #gutachten #Rentengutachten #Opfer #Gewalttaten #gewalt #wirtschaftliche #Grundlage #Scheinregierung #Betrügereien #Beweispflicht #Beweise #recht #korruption #deutschland
 

Faktencheck bei den Faktencheckern, Folge 2: Die Finanzen


Mitte Mai fuhr mir ein Schreck durch die Glieder. Lässt uns Deutschlands wichtigster Wahrheitswart, David Schraven von Correctiv, im Stich? Wird der sympathische und eloquente Faktenchecker mit dem unverkennbaren Ruhrpott-Idiom jetzt Wirt? Oder Makler? Oder beides? Im malerischen Bottrop hat sich nämlich unter der Handelsregisternummer HRB 15581 am 23.01.2020 klammheimlich die Marktviertel Cafe UG (haftungsbeschränkt) konstituiert. Gegenstand der Gesellschaft: – Organisation und Durchführung von Bewirtungsaktivitäten. – Handel mit Bewirtungsprodukten. – Organisation und Durchführung von Immobiliengeschäften.

Ein neuer Meilenstein der Unternehmensgruppe Schraven. Geschäftsführer sind Sonja Schraven, David Schraven und Christina Berger, gebürtige Bottroper alle wie sie da sind.

Diese spektakuläre Neuorientierung hätte die investigative Lichtgestalt seinen vielen Anhängern und Fans ja wenigstens mit einem kleinen Tweet ankündigen können. Aber Schraven ist vielleicht einfach zu bescheiden. Was genau es mit der „Marktviertel Cafe UG“ auf sich hat, wissen wir nich. Ob sich die Besucher von Correctiv-Veranstaltungen zukünftig auf die Bewirtung durch die neue Schraven-Firma zu natürlich marktüblichen Preisen freuen dürfen? Und schließlich ist uns unbekannt, ob unter „Immobiliengeschäfte“ zB auch die Vermietung von Büros an Correctiv geplant ist.

Und so Spendengelder völlig transparent in die Schraven-Kasse fliessen.

https://www.steinhoefel.com/2020/06/faktencheck-bei-den-faktencheckern-folge-2-die-finanzen.html

#Korruption #Correctiv #Betrug #Medien #Politik #Staat
Faktencheck bei den Faktencheckern, Folge 2: Die Finanzen
 

Das Bundesverfassungsgericht und die CIA


„Susanne #Baer ist Richterin am Bundesverfassungsgericht und #Gender-Professx an der Humboldt-Universität zu Berlin. Vor ihrer steilen Karriere nannte sie sich noch Susanne Baer-Kaupert. Der seltene Doppelname enthüllt ein streng gehütetes Geheimnis von Susanne Baer: ihr Großvater Ernst Fritz Baer (1900 – 1945) war im Dritten Reich Pressechef von Reichsbauernführer Walther Darré und dessen Verbindungsmann zum Reichspropagandaminister Joseph Goebbels. Diese hohe Position hatte der Nazi-Opa von Susanne Baer seinem Schwiegervater Wilhelm Kaupert (1859 – 1937) zu verdanken, einem hoch dekorierten General des Ersten Weltkriegs.
(…)
Dass in den Gender-Studies und ihrem Umfeld verblüffend viele Nazi-Nachkommen oder -Verwandte rumspuken, die sich mit allen Mitteln von ihren Vorfahren distanzieren und reinwaschen wollen, hatte ich vor ein paar Monaten schon ausführlicher beleuchtet. An der Humboldt-Uni war Baer als Gender-Professorin Nachfolgerin von Christina von Braun, eine Verwandte des Raketenbauers und Nazis Wernher von Braun. Ebenfalls mit Verbindungen in die USA.
(…)

Ich finde noch etwas anderes beachtlich.


Viele Juristen – damalige Kollegen, als ich mal in einer Rechtsabteilung gearbeitet habe – aber auch viele juristische Leser des Blogs beschrieben mir das Jura-Studium als anspruchsvoll, anstrengend, schwierig, und zwar als im Verlauf des Studiums zunehmend. Da würde zum Ende hin immer stärker gesiebt. (Im Gegensatz zu Informatik, wo man mit Analysis und Algebra gleich in den ersten Semestern die Spreu vom Weizen trennt.)

Es gab aber mal irgendeine lesbische Laudatio auf Susanne Baer anlässlich der Verleihung irgendeines Lesbenpreises, in der behauptet wurde, sie habe eigentlich etwas anderes studiert und sich erst kurz vor Ende zu Umstieg auf Jura entschieden. Das hat mich damals schon gewundert, aber nach dem, was mir Juristen über ihr Studium sagten (ich weiß selbst kaum etwas über das Jura-Studium und wie das abläuft), kann man da nicht einfach mal so vorbeikommen und das Staatsexamen ablegen.

Ich kann mich noch an die Gerichtsverhandlung in der Auskunftsklage gegen den Bundestag zur Wahl von Baer erinnern, als sogar der Verwaltungsrichter erstaunt bis fassungslos war, als er nämlich erzählte, was er alles habe vorlegen müssen, um kleiner Verwaltungsrichter werden zu können, nicht mal eine beglaubigte Kopie des Staatsexamens wäre akzeptiert worden, das Original hätte es sein müssen, und so weiter und so fort, und bei Baer als #Verfassungsrichterin habe man gar nichts geprüft. Man hat nicht geprüft, ob sie ein Staatsexamen hat, und anderes als bei ernannten Richtern der obersten Gerichtshöfe hatte man auch keine Personalakte, weil sie als Professorin Beamtin beim Land und nicht beim Bund war. Man hatte gar nichts über sie, keine Befähigung geprüft, kannte sie nicht, es gab nicht mal eine Aussprache, einfach so durchgewinkt.“

English Version:

The Federal Constitutional Court and the CIA


Susanne #Baer is judge at the Federal Constitutional Court and #Gender-Professx at the Humboldt University of Berlin. Before her steep career, she called herself Susanne Baer-Kaupert. The rare double name reveals a closely guarded secret of Susanne Baer: her grandfather Ernst Fritz Baer (1900 - 1945) was press officer of Reich farmer leader Walther Darré and his liaison to Reich propaganda minister Joseph Goebbels during the Third Reich. Susanne Baer's Nazi grandfather owed this high position to his father-in-law Wilhelm Kaupert (1859 - 1937), a highly decorated First World War general.
(…)
A few months ago I had already shed light on the fact that an astonishing number of Nazi descendants or relatives are haunting the gender studies and their environment, who want to distance themselves from their ancestors by all means possible and try to wash them clean. At Humboldt University, Baer was a gender professor and the successor to Christina von Braun, a relative of the rocket builder and Nazi Wernher von Braun. Also with connections to the USA.
(…)

I find something else remarkable.


Many lawyers - colleagues at the time when I once worked in a legal department - but also many legal readers of the blog described studying law to me as challenging, exhausting, difficult, and that was increasingly so during my studies. There would be more and more sieving towards the end. (In contrast to computer science, where you separate the wheat from the chaff with analysis and algebra right in the first semesters).

But there was a lesbian eulogy for Susanne Baer at the awarding of some lesbian prize, in which it was claimed that she had actually studied something else and only decided to change to law shortly before the end. That surprised me at the time, but after what lawyers told me about her studies (I hardly know anything about law studies myself and how it works), you can't just drop by and take the state exam.

I can still remember the court case in the action for information against the Bundestag on Baer's election, when even the administrative judge was astonished and stunned, when he told me what he had to present to become a small administrative judge, not even a certified copy of the state exam would have been accepted, the original should have been, and so on and so on, and with Baer as #Constitutional Judge, they didn't examine anything. They didn't check if she had a state exam, and other than with appointed judges of the highest courts they didn't have a personal file, because as a professor she was a civil servant with the state and not with the federal government. Susanne #Baer is a judge at the Federal Constitutional Court and #Gender-Professx at the Humboldt University in Berlin. Before her steep career, she called herself Susanne Baer-Kaupert. The rare double name reveals a closely guarded secret of Susanne Baer: her grandfather Ernst Fritz Baer (1900 - 1945) was press officer of Reich farmer leader Walther Darré and his liaison to Reich propaganda minister Joseph Goebbels during the Third Reich. Susanne Baer's Nazi grandfather owed this high position to his father-in-law Wilhelm Kaupert (1859 - 1937), a highly decorated First World War general.
(…)
A few months ago I had already shed light on the fact that an astonishing number of Nazi descendants or relatives are haunting the gender studies and their environment, who want to distance themselves from their ancestors by all means possible and try to wash them clean. At Humboldt University, Baer was a gender professor and the successor to Christina von Braun, a relative of the rocket builder and Nazi Wernher von Braun. Also with connections to the USA.
(…)

I find something else remarkable.


Many lawyers - colleagues at the time when I once worked in a legal department - but also many legal readers of the blog described studying law to me as challenging, exhausting, difficult, and that was increasingly so during my studies. There would be more and more sieving towards the end. (In contrast to computer science, where you separate the wheat from the chaff with analysis and algebra right in the first semesters).

But there was a lesbian eulogy for Susanne Baer at the awarding of some lesbian prize, in which it was claimed that she had actually studied something else and only decided to change to law shortly before the end. That surprised me at the time, but after what lawyers told me about her studies (I hardly know anything about law studies myself and how it works), you can't just drop by and take the state exam.

I can still remember the court case in the action for information against the Bundestag for the election of Baer, when even the administrative judge was astonished and even stunned, when he told what he had to present to become a small administrative judge, not even a certified copy of the state examination would have been accepted, the original should have been, and so on and so on, and with Baer as #Constitutional Judge, they didn't check anything. They didn't check if she had a state exam, and other than with appointed judges of the highest courts they didn't have a personal file, because as a professor she was a civil servant with the state and not with the federal government. They didn't check anything about her, they didn't check her qualifications, they didn't know her, there wasn't even a debate, just waved through."

https://www.danisch.de/blog/2020/02/15/das-bundesverfassungsgericht-und-die-cia-ii/

#Parteiensumpf #Staat #Deutschland #Politik #Korruption #Linke #USA #Corruption #Germany #Left
Das Bundesverfassungsgericht und die CIA II
 

Das Bundesverfassungsgericht und die CIA


„Susanne #Baer ist Richterin am Bundesverfassungsgericht und #Gender-Professx an der Humboldt-Universität zu Berlin. Vor ihrer steilen Karriere nannte sie sich noch Susanne Baer-Kaupert. Der seltene Doppelname enthüllt ein streng gehütetes Geheimnis von Susanne Baer: ihr Großvater Ernst Fritz Baer (1900 – 1945) war im Dritten Reich Pressechef von Reichsbauernführer Walther Darré und dessen Verbindungsmann zum Reichspropagandaminister Joseph Goebbels. Diese hohe Position hatte der Nazi-Opa von Susanne Baer seinem Schwiegervater Wilhelm Kaupert (1859 – 1937) zu verdanken, einem hoch dekorierten General des Ersten Weltkriegs.
(…)
Dass in den Gender-Studies und ihrem Umfeld verblüffend viele Nazi-Nachkommen oder -Verwandte rumspuken, die sich mit allen Mitteln von ihren Vorfahren distanzieren und reinwaschen wollen, hatte ich vor ein paar Monaten schon ausführlicher beleuchtet. An der Humboldt-Uni war Baer als Gender-Professorin Nachfolgerin von Christina von Braun, eine Verwandte des Raketenbauers und Nazis Wernher von Braun. Ebenfalls mit Verbindungen in die USA.
(…)

Ich finde noch etwas anderes beachtlich.


Viele Juristen – damalige Kollegen, als ich mal in einer Rechtsabteilung gearbeitet habe – aber auch viele juristische Leser des Blogs beschrieben mir das Jura-Studium als anspruchsvoll, anstrengend, schwierig, und zwar als im Verlauf des Studiums zunehmend. Da würde zum Ende hin immer stärker gesiebt. (Im Gegensatz zu Informatik, wo man mit Analysis und Algebra gleich in den ersten Semestern die Spreu vom Weizen trennt.)

Es gab aber mal irgendeine lesbische Laudatio auf Susanne Baer anlässlich der Verleihung irgendeines Lesbenpreises, in der behauptet wurde, sie habe eigentlich etwas anderes studiert und sich erst kurz vor Ende zu Umstieg auf Jura entschieden. Das hat mich damals schon gewundert, aber nach dem, was mir Juristen über ihr Studium sagten (ich weiß selbst kaum etwas über das Jura-Studium und wie das abläuft), kann man da nicht einfach mal so vorbeikommen und das Staatsexamen ablegen.

Ich kann mich noch an die Gerichtsverhandlung in der Auskunftsklage gegen den Bundestag zur Wahl von Baer erinnern, als sogar der Verwaltungsrichter erstaunt bis fassungslos war, als er nämlich erzählte, was er alles habe vorlegen müssen, um kleiner Verwaltungsrichter werden zu können, nicht mal eine beglaubigte Kopie des Staatsexamens wäre akzeptiert worden, das Original hätte es sein müssen, und so weiter und so fort, und bei Baer als #Verfassungsrichterin habe man gar nichts geprüft. Man hat nicht geprüft, ob sie ein Staatsexamen hat, und anderes als bei ernannten Richtern der obersten Gerichtshöfe hatte man auch keine Personalakte, weil sie als Professorin Beamtin beim Land und nicht beim Bund war. Man hatte gar nichts über sie, keine Befähigung geprüft, kannte sie nicht, es gab nicht mal eine Aussprache, einfach so durchgewinkt.“

English Version:

The Federal Constitutional Court and the CIA


Susanne #Baer is judge at the Federal Constitutional Court and #Gender-Professx at the Humboldt University of Berlin. Before her steep career, she called herself Susanne Baer-Kaupert. The rare double name reveals a closely guarded secret of Susanne Baer: her grandfather Ernst Fritz Baer (1900 - 1945) was press officer of Reich farmer leader Walther Darré and his liaison to Reich propaganda minister Joseph Goebbels during the Third Reich. Susanne Baer's Nazi grandfather owed this high position to his father-in-law Wilhelm Kaupert (1859 - 1937), a highly decorated First World War general.
(…)
A few months ago I had already shed light on the fact that an astonishing number of Nazi descendants or relatives are haunting the gender studies and their environment, who want to distance themselves from their ancestors by all means possible and try to wash them clean. At Humboldt University, Baer was a gender professor and the successor to Christina von Braun, a relative of the rocket builder and Nazi Wernher von Braun. Also with connections to the USA.
(…)

I find something else remarkable.


Many lawyers - colleagues at the time when I once worked in a legal department - but also many legal readers of the blog described studying law to me as challenging, exhausting, difficult, and that was increasingly so during my studies. There would be more and more sieving towards the end. (In contrast to computer science, where you separate the wheat from the chaff with analysis and algebra right in the first semesters).

But there was a lesbian eulogy for Susanne Baer at the awarding of some lesbian prize, in which it was claimed that she had actually studied something else and only decided to change to law shortly before the end. That surprised me at the time, but after what lawyers told me about her studies (I hardly know anything about law studies myself and how it works), you can't just drop by and take the state exam.

I can still remember the court case in the action for information against the Bundestag on Baer's election, when even the administrative judge was astonished and stunned, when he told me what he had to present to become a small administrative judge, not even a certified copy of the state exam would have been accepted, the original should have been, and so on and so on, and with Baer as #Constitutional Judge, they didn't examine anything. They didn't check if she had a state exam, and other than with appointed judges of the highest courts they didn't have a personal file, because as a professor she was a civil servant with the state and not with the federal government. Susanne #Baer is a judge at the Federal Constitutional Court and #Gender-Professx at the Humboldt University in Berlin. Before her steep career, she called herself Susanne Baer-Kaupert. The rare double name reveals a closely guarded secret of Susanne Baer: her grandfather Ernst Fritz Baer (1900 - 1945) was press officer of Reich farmer leader Walther Darré and his liaison to Reich propaganda minister Joseph Goebbels during the Third Reich. Susanne Baer's Nazi grandfather owed this high position to his father-in-law Wilhelm Kaupert (1859 - 1937), a highly decorated First World War general.
(…)
A few months ago I had already shed light on the fact that an astonishing number of Nazi descendants or relatives are haunting the gender studies and their environment, who want to distance themselves from their ancestors by all means possible and try to wash them clean. At Humboldt University, Baer was a gender professor and the successor to Christina von Braun, a relative of the rocket builder and Nazi Wernher von Braun. Also with connections to the USA.
(…)

I find something else remarkable.


Many lawyers - colleagues at the time when I once worked in a legal department - but also many legal readers of the blog described studying law to me as challenging, exhausting, difficult, and that was increasingly so during my studies. There would be more and more sieving towards the end. (In contrast to computer science, where you separate the wheat from the chaff with analysis and algebra right in the first semesters).

But there was a lesbian eulogy for Susanne Baer at the awarding of some lesbian prize, in which it was claimed that she had actually studied something else and only decided to change to law shortly before the end. That surprised me at the time, but after what lawyers told me about her studies (I hardly know anything about law studies myself and how it works), you can't just drop by and take the state exam.

I can still remember the court case in the action for information against the Bundestag for the election of Baer, when even the administrative judge was astonished and even stunned, when he told what he had to present to become a small administrative judge, not even a certified copy of the state examination would have been accepted, the original should have been, and so on and so on, and with Baer as #Constitutional Judge, they didn't check anything. They didn't check if she had a state exam, and other than with appointed judges of the highest courts they didn't have a personal file, because as a professor she was a civil servant with the state and not with the federal government. They didn't check anything about her, they didn't check her qualifications, they didn't know her, there wasn't even a debate, just waved through."

https://www.danisch.de/blog/2020/02/15/das-bundesverfassungsgericht-und-die-cia-ii/

#Parteiensumpf #Staat #Deutschland #Politik #Korruption #Linke #USA #Corruption #Germany #Left
Das Bundesverfassungsgericht und die CIA II
 

PUTIN: Das Selbstbestimmungsrecht der Völker, die Satzung der Nationen, ist internationale Praxis.

von ddbagentur

Man hat den Eindruck, daß es in diesem Lande nur noch darauf ankommt, für wieviel Kohle und ohne gesetzlicher Grundlage natürlich, man die Bevölkerung zur Kasse bestellt. Man holt was zu holen geht, da werden Gutachten gefälscht, der Auftraggeber bezahlt und zu dessen Gunsten wird das Gutachten gestellt, ganz nach Wunsch , Lust und Laune des Geldgebers. Besonders häufig trifft das auf Rentengutachten, Opfer von Gewalttaten, die ihre wirtschaftliche Grundlage dadurch verloren haben, Arbeitsunfällen oder auch bei ärztlichen Fehlbehandlungen zu. Dieses Land mit der jetzigen Scheinregierung, öffnet Tür und Tor für jegliche Betrügereien und die Betrogenen haben kaum eine Chance dagegen vorzugehen. Oft sind sie sogar noch in der Beweispflicht und trotz vorliegender Beweise gibts kaum Recht! Korruption auf allen Gebieten !

https://ddbnews.wordpress.com/2017/04/10/putin-das-selbstbestimmungsrecht-der-voelker-die-satzung-der-nationen-ist-internationale-praxis/

#putin #Selbstbestimmungsrecht #völker #Satzung #Nationen #ddbagentur #ddbnews #gesetzliche #gesetz #bevölkerung #gutachten #Rentengutachten #Opfer #Gewalttaten #gewalt #wirtschaftliche #Grundlage #Scheinregierung #Betrügereien #Beweispflicht #Beweise #recht #korruption #deutschland
 

Tracking-Apps könnten bald dabei "helfen", das öffentliche Leben trotz Virus wieder hochzufahren.


Der CCC als Erfüllungsgehilfe für den fingierten Kontrollwahn der Menschen..... ?
https://radiocorax.de/risiken-und-moeglichkeiten-einer-corona-app/

... erst wenn die Menschen ihrer eigenen Kontrolle aus Angst zustimmen, ist der Plan der freiwilligen Unterwerfung - DSGVO-Konform - unter eine neue Weltherrschaft erfüllt.

"Die Stärke einer Zivilisation ist nicht an seiner Fähigkeit, Kriege auszukämpfen zu messen,
sondern eher an seiner Fähigkeit, sie zu verhüten!"
Gene Roddenberry


Analog dazu das IFR:
"Die Stärke einer Zivilisation ist nicht daran zu messen, ob sie die perfekt APP hat, die Schwachen und Kranken zu tracken und zu isolieren,
sondern eher an der Fähigkeit, sich dem schwächsten Glied zu widmen, um einen Ubuntu-Effekt zu haben und die Gemeinschaft nicht an vorherplanbaren Sollbruchstellen zerreissen zu lassen."


Hoffentlich gibt es bald eine Tracking-App für Lobbyismus/Korruption/Interessenverschmelzung um die organisierte Hölle auf Erden zu verhindern.

Fast Jeder ist zu einem Teil Shareholder oder Erfüllungsgehilfe!
Daher scheint es eine allseits hingenommene Tatsache zu sein, dass permanent Menschen in lebensvernichtende “Crash-Zonen” gebracht werden, dadurch, dass private Bereicherung per Lobbyismus von Militär, Industrie, Banken, Pharma, Waffenindustrie mit interessenverschmolzenen "Vereins-Abgeordneten" in öffentliche Gesetze gebracht wird.

https://institutfuerrechtsicherheit.wordpress.com/2020/04/06/privat-dominierte-parlamente-bieten-openwashing-privater-vertragsinteressen-dies-sieht-man-auch-bei-den-corona-massnahmen/

#kontrolle #grundrechte #freiheit #dsgvo #corona #lobbyismus #korruption #openwashing
Risiken und Möglichkeiten einer Corona-App
 

Deutsche #Waffen, deutsches #Geld morden mit in aller Welt :(

Ein ARD-Themenabend enthüllte 2015, wie Sturmgewehre vom Typ G36 von Baden-Württemberg aus in mexikanische Krisengebiete gelangten, ohne dass der Hersteller Heckler und Koch dafür eine Exportgenehmigung hatte. Kurz nach der Ausstrahlung erhob die #Staatsanwaltschaft Stuttgart nach fünf Jahren Ermittlungen #Anklage gegen die verantwortlichen Manager. Der Vorwurf: "bandenmäßige" illegale Exporte von Kriegswaffen. An dem zweiten Themenabend zu dem Fall zeigt die Dokumentation "Tödliche Exporte 2" die Wirklichkeit hinter der Fiktion des Spielfilms "Meister des Todes 2". Sie beleuchtet einen der wichtigsten Gerichtsprozesse um #Exporte deutscher #Kriegswaffen. Die Geschäftsführer wurden freigesprochen, eine Sekretärin verurteilt. Nun steht am #Bundesgerichtshof die Revision gegen das Stuttgarter Urteil an.
Siehe: https://www.ardmediathek.de/ard/player/Y3JpZDovL3N3ci5kZS9hZXgvbzEyMjA2MTc

Direktlink zum #Video: https://pdodswr-a.akamaihd.net/swrfernsehen/doku-reportage/1220617.l.mp4

#Menschenrechte #Justiz #Wirtschaft #Regierung #Politik #Kriegsverbrechen #Polizei #Bestechung #Korruption #SigSauer #HecklerUndKoch #Kontrollen #Versagen #Verbrechen #Terror
 

Deutsche #Waffen, deutsches #Geld morden mit in aller Welt :(

Ein ARD-Themenabend enthüllte 2015, wie Sturmgewehre vom Typ G36 von Baden-Württemberg aus in mexikanische Krisengebiete gelangten, ohne dass der Hersteller Heckler und Koch dafür eine Exportgenehmigung hatte. Kurz nach der Ausstrahlung erhob die #Staatsanwaltschaft Stuttgart nach fünf Jahren Ermittlungen #Anklage gegen die verantwortlichen Manager. Der Vorwurf: "bandenmäßige" illegale Exporte von Kriegswaffen. An dem zweiten Themenabend zu dem Fall zeigt die Dokumentation "Tödliche Exporte 2" die Wirklichkeit hinter der Fiktion des Spielfilms "Meister des Todes 2". Sie beleuchtet einen der wichtigsten Gerichtsprozesse um #Exporte deutscher #Kriegswaffen. Die Geschäftsführer wurden freigesprochen, eine Sekretärin verurteilt. Nun steht am #Bundesgerichtshof die Revision gegen das Stuttgarter Urteil an.
Siehe: https://www.ardmediathek.de/ard/player/Y3JpZDovL3N3ci5kZS9hZXgvbzEyMjA2MTc

Direktlink zum #Video: https://pdodswr-a.akamaihd.net/swrfernsehen/doku-reportage/1220617.l.mp4

#Menschenrechte #Justiz #Wirtschaft #Regierung #Politik #Kriegsverbrechen #Polizei #Bestechung #Korruption #SigSauer #HecklerUndKoch #Kontrollen #Versagen #Verbrechen #Terror
 

Deutsche #Waffen, deutsches #Geld morden mit in aller Welt :(

Ein ARD-Themenabend enthüllte 2015, wie Sturmgewehre vom Typ G36 von Baden-Württemberg aus in mexikanische Krisengebiete gelangten, ohne dass der Hersteller Heckler und Koch dafür eine Exportgenehmigung hatte. Kurz nach der Ausstrahlung erhob die #Staatsanwaltschaft Stuttgart nach fünf Jahren Ermittlungen #Anklage gegen die verantwortlichen Manager. Der Vorwurf: "bandenmäßige" illegale Exporte von Kriegswaffen. An dem zweiten Themenabend zu dem Fall zeigt die Dokumentation "Tödliche Exporte 2" die Wirklichkeit hinter der Fiktion des Spielfilms "Meister des Todes 2". Sie beleuchtet einen der wichtigsten Gerichtsprozesse um #Exporte deutscher #Kriegswaffen. Die Geschäftsführer wurden freigesprochen, eine Sekretärin verurteilt. Nun steht am #Bundesgerichtshof die Revision gegen das Stuttgarter Urteil an.
Siehe: https://www.ardmediathek.de/ard/player/Y3JpZDovL3N3ci5kZS9hZXgvbzEyMjA2MTc

Direktlink zum #Video: https://pdodswr-a.akamaihd.net/swrfernsehen/doku-reportage/1220617.l.mp4

#Menschenrechte #Justiz #Wirtschaft #Regierung #Politik #Kriegsverbrechen #Polizei #Bestechung #Korruption #SigSauer #HecklerUndKoch #Kontrollen #Versagen #Verbrechen #Terror
 

Über die #Kriegsverbrecher in der deutschen #Regierung

Filmemacher Daniel Harrich geht vor Ort der Frage nach, wie das Sturmgewehr von Heckler und Koch in mexikanische Unruhe-Provinzen gelangen konnte.
siehe: https://www.ardmediathek.de/ard/player/Y3JpZDovL3N3ci5kZS9hZXgvbzEyMTczNjA

Direktlink zum #Video: https://pdodswr-a.akamaihd.net/swrfernsehen/doku-reportage/1217360.l.mp4

#Mexiko #Menschenrechte #Justiz #Waffen #Export #Politik #Wirtschaft #Verbrechen #Korruption
 
Later posts Earlier posts