spica.wrk.ru

Search

Items tagged with: messenger

Изображение / Фото

Angriff auf die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung


Immer mehr Staaten arbeiten an Hintertüren

Die Bundesregierung will dem Verfassungschutz (u.a. Geheimdiensten) mit einem neuen Gesetz zur Quellen-Telekommunikationsüberwachung auch die Überwachung für verschlüsselte Messenger erlauben - der Staatstrojaner soll ausgebaut werden. Die Überwachung auf(!) dem Endgerät, PC oder Smartphone, des Bürgers soll eingesetzt werden, weil die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung vieler Kommunikationsprogramme das für staatliche und private Überwacher viel einfachere Mitlesen auf den Server im Netz unmöglich macht.

Die großen Player, wie die Five-Eyes-Nationen USA, Großbritannien, Kanada, Australien und Neuseeland, wollen den laufenden "Crypto War" auf andere Art gewinnen. Zusammen mit Indien und Japan veröffentlichten diese Staaten ein "internationales Statement", in dem sie einfach die sichere Ende-zu-Ende-Verschlüsselung als "ernsthaftes Risiko für die öffentliche Sicherheit" beschreiben.

Sie fordern die Technologiefirmen auf, in Kooperation mit ihnen "vernünftige, technisch machbare Lösungen" zu entwickeln - d.h. diese sollen entweder die Verschlüsselung schwächen oder für staatliche Stellen Hintertüren einbauen. Für ihre eigene Komunikation forderten die Unterzeichner aber weiterhin, dass sie eine "starke", von Verschlüsselung auch von Endgeräten und Diensten zum Schutz persönlicher Informationen und der Privatsphäre, des "geistigen Eigentums", von Geschäftsgeheimnissen und der Cybersicherheit wünschen.

Sicher oder Hintertür?

Ist das Schizophrenie? Einerseits sagen sie: Verschlüsselung sei ein "existenzieller Anker für das Vertrauen in der digitalen Welt". Andererseits wollen sie bei sexuellen Missbrauch von Kindern, "gewalttätigen Straftaten", Terrorpropaganda und dem Planen von Anschlägen auf einfache Weise mitlesen. Dass sie das auch gern bei der Wirtschaftsspionage gegeneinander machen möchten und auch tagtäglich tun, sagen sie lieber nicht.

Der "Crypto-War", der Kampf der Verschlüssler gegen die Entschlüssler, wird in jedem Fall weitergehen. Unsere Aufgabe bleibt darüber aufzuklären, dass die Privatsphäre aber auch die wirtschaftlichen Interessen gefährdet werden, wenn man den Menschen eine unbeobachtete Kommunikation verbieten will.

Stoppt den Staatstrojaner!

Mehr dazu bei https://www.heise.de/news/Five-Eyes-plus-Durchgehende-Verschluesselung-gefaehrdet-oeffentliche-Sicherheit-4926978.html
und https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/7436-20201029-angriff-auf-die-ende-zu-ende-verschluesselung.htm

#Verbraucherdatenschutz #Datenschutz #Datensicherheit #Q-TKÜ #Telekommunikationsüberwachung #Messenger #Lauschangriff #Überwachung #Vorratsdatenspeicherung #Videoüberwachung #Rasterfahndung #Datenbanken #Smartphone #Handy #Freizügigkeit #Cyberwar #Crypto #Verhaltensänderung #Polizei #Geheimdienste
 
Изображение / Фото

Anti-Schadpogramm will Staatstrojaner verpetzen


Staatstrojaner als Schädlinge verfolgen!

Das hat die finnische Firma F-Secure versprochen. Sie mit ihrer Anti-Schadpogramm-Software aktiv nach dem deutschen Staatstrojaner suchen und ihn deaktivieren. "Wir sind da nicht zur Kooperation mit dem Staat verpflichtet und werden das daher auch nicht tun", sagte F-Secure-Manager Rüdiger Trost wie Heise berichtet.

Die Bundesregierung will mit ihren Staatstrojanern künftig auch die Kommunikation von verschlüsselten Messenger Diensten abhören. Dazu wurde das gesetz zur Quellen-TKÜ entsprechend erweitert, so dass der Verfassungsschutz, der Bundesnachrichtendienst und der Militärische Abschirmdienst (MAD) künftig nicht nur laufende Gespräche via Messenger überwachen darf, sondern auch Botschaften, die per Messenger verschickt werden.

Dies geht wegen der Verschlüsselung der Kommunikation unterwegs nur an der Quelle auf dem Rechner oder Smartphone des Nutzers (Quellen-TKÜ). Dazu sollen Hintertüren in den Programmen genutzt werden. Solche Hintertüren zu schließen und Programme zu melden, die sich an diese Hintertüren heranmachen ist die Aufgabe der F-Secure Software.

Hintertüren werden auch von Kriminellen genutzt, deshalb sollten sie nicht ebenfalls verwendet sondern so schnell wie möglich gemeldet und geschlossen werden. Neben der Nutzung von Hintertüren ist zu befürchten, dass staatliche Stellen mit den Herstellern und Betreiber der Messengerdienste, wie WhatsApp, Abmachungen zum Mitlesen der Kommunikation treffen könnten. Von US-Geheimdiensten ist dieses Vorgehen bekannt, ob deutsche Behörden in diese Richtung Erfolg haben könnten, muss angesichts der transatlantischen Beziehungen bezweifelt werden.

Unsere Forderung bleibt seit 2008, dem Zeitpunkt der (verfassungswidrigen) BKA-Novelle, die mit dem Lauschangriff auf Wohnungen den ersten Schritt zur unbegrenzten Überwachung der Menschen gemacht hat: Hände weg vom Kernbereich des menschlichen Zusammenlebens - unser Zuhause und unsere Kommunikation muss privat bleiben - Smartphone und PC sind Teile dieses Kernbereichs.

PS. Das Bild stammt von unserer Demonstration gegen Massenüberwachung im Jahr 2011 Stoppt illegale Staatstrojaner vom Rathaus Neukölln zum GTAZ in Treptow.

Danke an die Firma F-Secure! ... aber das ist nur eine erster Schritt

Mehr dazu bei https://www.heise.de/news/Sicherheitsunternehmen-F-Secure-will-Staatstrojaner-ausschalten-4938098.html
und https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/7432-20201025-anti-schadpogramm-will-staatstrojaner-verpetzen.htm

#Grundrechte #Menschenrechte #QuellenTKÜ #Messenger #Gesetz #verfassungswidrig #sozialeNetzwerke #Polizei #BKA #Bestandsdaten #Datenbanken #Geheimdienste #BND #MAD #BfV
 

Wie #WhatsApp, #Signal & Co die #Privatsphäre angreifen

Welche Informationen während der Kontaktermittlung preisgegeben und über Crawling-Angriffe gesammelt werden können, hängt vom Dienstanbieter und den gewählten Privatsphäre-Einstellungen ab. Beispielsweise übertragen WhatsApp und #Telegram das komplette Adressbuch der Nutzenden an entsprechende Server. Messenger wie Signal, die die Privatsphäre besser schützen, übertragen nur kurze kryptographische Hashwerte von Telefonnummern oder verlassen sich auf vertrauenswürdige Hardware. Die Forschungs-Teams zeigen jedoch, dass es mit Hilfe neuer und optimierter Angriffsstrategien möglich ist, innerhalb von Millisekunden von den Hashwerten auf die zugehörigen Telefonnummern zurückzuschließen.
https://www.uni-wuerzburg.de/aktuelles/pressemitteilungen/single/news/wie-whatsapp-signal-co-die-privatsphaere-angreifen/

#MetaDaten #sicherheit #messenger #hack #cyberwarfare #technologie #smartphone
 
"Live Free or Die" reverendelvis on jami

—english below—-

ich such ja schon eine ganze weile nach einem Messenger den man wirklich benutzen kann ohne das gleich die halbe Welt mitlesen kann. Whatsapp fällt für mich eindeutig aus, das ist der totale Wahnsinn, aber auch die „Alternativen“ wie Signal oder Telegram usw. zwingen mich den Anbietern zu vertrauen. Was ich eindeutig nicht tue..

Wir haben die letzten Tage mal jami getestet. Das stellt einfach nur eine Verbindung zwischen den Telefonen (oder Rechnern) her. Es gibt also gar niemanden mehr dem ich vertrauen muss außer meinem Gesprächspartner. Ich finde das toll!Jami gibt es für alle Telefone, Betriebsysteme und einige Smart TVs. Is völlig kostenlos und open source. Probiert es mal aus!

Ihr erreicht mich unter reverendelvis


Изображение / Фото

i’ve been looking for a messenger for quite a while now that you can really use without having to read half the world. Whatsapp clearly fails for me, it is total madness, but also the „alternatives“ like signal or telegram etc. force me to trust the providers. What I clearly do not do…

We have tested jami the last days. It simply establishes a connection between the phones (or computers). So there is no one else I have to trust except my conversation partner. Jami is available for all phones, operating systems and some smart TVs. It is completely free and open source. Give it a try!

You can reach me at reverendelvis

\#comunication #free #messenger
Originally posted at: https://www.undead-network.de/word/Archive/734130
„Live Free or Die“ reverndelvis on jami
 

Es gibt 1000 "echte" gute Gründe, #Gates doof zu finden...


Hier ist einige davon: https://www.heise.de/amp/news/Pulverfass-Soziale-Medien-Bill-Gates-warnt-Microsoft-vor-TikTok-Uebernahme-4867014.html
Auch das Thema #Kryptografie bezeichnete der Milliardär als schwierig bei sozialen Netzwerken und damit oft verknüpften Messenger-Diensten wie bei #Facebook. Die #Regierung dürfe es nicht zulassen, dass Nutzer mithilfe von durchgehender #Verschlüsselung etwa über #WhatsApp oder künftig auch Facebook #Messenger "Lügen, Betrug oder Kinderpornografie" versteckten, befand Gates. Er habe sich darüber auch mit Facebook-Chef Mark #Zuckerberg ausgetauscht, den er persönlich möge und dem er "sehr gute Werte" attestierte. Bei den Abwägungen zu geschützten Chats habe man aber Meinungsverschiedenheiten.
#Microsoft #internet #Kommunikation #überwachung #Menschrechte #politik #wirtschaft
 
Изображение / Фото

Nur ein kleiner Hack?


Milliardäre sollten 1000 $ zahlen

Gestern haben Unbekannte einige Twitter Accounts gehackt und versucht von den betroffenen Nutzern je lächerliche 1000 $ in Bitcoins zu erpressen. So etwas passiert doch täglich und oft sind sogar Firmen und ihre gesamten Datenbestände betroffen an denen das Überleben dieser Firmen hängt. Das Berliner Kammergericht arbeitet 10 Monate nach einem solchen Angriff immer noch eingeschränkt.

Warum sollen 1000 $ lächerlich sein?

Die Betroffenen heißen u.a. Joe Biden, Elon Musk, Jeff Bezos, Barack Obama, Bill Gates, der Musiker Kanye West. Und damit wird die Bedeutung der Aktion deutlich. Twitter darf nicht weiter als Sprachrohr der Politik akzeptiert werden. Die Washington Post zitiert dazu Harper Reed, ein Unternehmer, der während der Obama-Kampagne 2012 als Chief Technology Officer fungierte:

"Das Problem ist, dass wir uns alle auf Twitter als diesen öffentlichen Raum verlassen, der sicher und geschützt ist, und wir wissen, dass die Tweets, die jemand wie ein Joe Biden verschickt, authentisch sind" ... "Twitter hat uns bewiesen, dass das vielleicht nicht wahr ist."

Präsident Trump ist ein eifriger Nutzer der Plattform und twittert seine Ansichten häufig an mehr als 83 Millionen Follower. Trumps Twitter-Account wurde 2017 von einem ausscheidenden Mitarbeiter des Unternehmens für 11 Minuten abgeschaltet. Nach diesem Vorfall twitterte Twitter, dass es "Sicherheitsvorkehrungen getroffen habe, um zu verhindern, dass sich so etwas wiederholt".

Das hat wohl nicht funktioniert. Bereits im Jahr 2013 hatten Hacker die Kontrolle über das Twitter-Konto der Associated Press übernommen und fälschlicherweise getwittert, dass das Weiße Haus angegriffen wurde. Das führte zu einem kurzen Einbruch des Aktienmarktes, der schnell korrigiert werden konnte als der Schwindel aufgedeckt wurde. Man stelle sich vor, dass Hacker kurz vor der Wahl im November eine ähnliche Kontrolle über die Konten von Politikern erlangten, sie könnten Fehlinformationen über Wahllokale oder Gerüchte über Wählerbetrug verbreiten.

Ursache für das Gelingen des Hacks waren wohl unsichere PCs bei Mitarbeitern von Twittern, die seit einigen Monaten im Home Office arbeiten. So konnten Zugänge zum Firmennetz ausgespäht und missbraucht werden. Das wird wohl die Sicherheitsabteilungen einiger Firmen, so wie jetzt bei Twitter, aufgeschreckt haben.

Unser Augenmerk richtet sich aber mehr darauf, dass die a-sozialen Netzwerke der Internetgiganten wie Facebook, Google und Twitter einen riesigen Einfluss auf die Gesellschaft und auch die Politik erlangt haben, der in keinem Verhältnis zu ihrer Leistung steht. Twitter ist eben nur ein bedeutungsloses Gezwitscher und Facebook eine Weboberfläche auf der Jede/r ohne Nachzudenken sein Gelaber ablassen kann.

Mehr dazu bei https://www.washingtonpost.com/technology/2020/07/15/musk-gates-twitter-hack/
und https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/7330-20200716-nur-ein-kleiner-hack.htm

#Facebook #Google #Twitter #Hack #Messenger #sozialeNetzwerke #Verbraucherdatenschutz #Datenschutz #Datensicherheit #Verschlüsselung #Cyberwar #Hacking #Trojaner #Erpressung #Bitcoin #Obama #Bezos #Gates
 
Изображение / Фото

Nur ein kleiner Hack?


Milliardäre sollten 1000 $ zahlen

Gestern haben Unbekannte einige Twitter Accounts gehackt und versucht von den betroffenen Nutzern je lächerliche 1000 $ in Bitcoins zu erpressen. So etwas passiert doch täglich und oft sind sogar Firmen und ihre gesamten Datenbestände betroffen an denen das Überleben dieser Firmen hängt. Das Berliner Kammergericht arbeitet 10 Monate nach einem solchen Angriff immer noch eingeschränkt.

Warum sollen 1000 $ lächerlich sein?

Die Betroffenen heißen u.a. Joe Biden, Elon Musk, Jeff Bezos, Barack Obama, Bill Gates, der Musiker Kanye West. Und damit wird die Bedeutung der Aktion deutlich. Twitter darf nicht weiter als Sprachrohr der Politik akzeptiert werden. Die Washington Post zitiert dazu Harper Reed, ein Unternehmer, der während der Obama-Kampagne 2012 als Chief Technology Officer fungierte:

"Das Problem ist, dass wir uns alle auf Twitter als diesen öffentlichen Raum verlassen, der sicher und geschützt ist, und wir wissen, dass die Tweets, die jemand wie ein Joe Biden verschickt, authentisch sind" ... "Twitter hat uns bewiesen, dass das vielleicht nicht wahr ist."

Präsident Trump ist ein eifriger Nutzer der Plattform und twittert seine Ansichten häufig an mehr als 83 Millionen Follower. Trumps Twitter-Account wurde 2017 von einem ausscheidenden Mitarbeiter des Unternehmens für 11 Minuten abgeschaltet. Nach diesem Vorfall twitterte Twitter, dass es "Sicherheitsvorkehrungen getroffen habe, um zu verhindern, dass sich so etwas wiederholt".

Das hat wohl nicht funktioniert. Bereits im Jahr 2013 hatten Hacker die Kontrolle über das Twitter-Konto der Associated Press übernommen und fälschlicherweise getwittert, dass das Weiße Haus angegriffen wurde. Das führte zu einem kurzen Einbruch des Aktienmarktes, der schnell korrigiert werden konnte als der Schwindel aufgedeckt wurde. Man stelle sich vor, dass Hacker kurz vor der Wahl im November eine ähnliche Kontrolle über die Konten von Politikern erlangten, sie könnten Fehlinformationen über Wahllokale oder Gerüchte über Wählerbetrug verbreiten.

Ursache für das Gelingen des Hacks waren wohl unsichere PCs bei Mitarbeitern von Twittern, die seit einigen Monaten im Home Office arbeiten. So konnten Zugänge zum Firmennetz ausgespäht und missbraucht werden. Das wird wohl die Sicherheitsabteilungen einiger Firmen, so wie jetzt bei Twitter, aufgeschreckt haben.

Unser Augenmerk richtet sich aber mehr darauf, dass die a-sozialen Netzwerke der Internetgiganten wie Facebook, Google und Twitter einen riesigen Einfluss auf die Gesellschaft und auch die Politik erlangt haben, der in keinem Verhältnis zu ihrer Leistung steht. Twitter ist eben nur ein bedeutungsloses Gezwitscher und Facebook eine Weboberfläche auf der Jede/r ohne Nachzudenken sein Gelaber ablassen kann.

Mehr dazu bei https://www.washingtonpost.com/technology/2020/07/15/musk-gates-twitter-hack/
und https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/7330-20200716-nur-ein-kleiner-hack.htm

#Facebook #Google #Twitter #Hack #Messenger #sozialeNetzwerke #Verbraucherdatenschutz #Datenschutz #Datensicherheit #Verschlüsselung #Cyberwar #Hacking #Trojaner #Erpressung #Bitcoin #Obama #Bezos #Gates
 

PIN-Eingabe bei Signal erzeugt Kritik


Verschlimmbessern ist ein Anfang

Eigentlich wird der quelloffene Messenger Signal mit seiner Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, dem sparsamem Umgang mit identifizierenden Daten und einem starkem Fokus auf der Wahrung der Privatsphäre gern von Sicherheitsexperten empfohlen. Auch Edward Snowden hatte ihn schon vor mehr als 5 Jahren gelobt.

Auch wir haben ihn auf unserer Empfehlungsliste, der einzige Kritikpunkt war die Notwendigkeit bei der Anmeldung eine Telefonnummer angeben zu müssen. Dem wollten die Hersteller entgegenkommen, in dem sie im Mai eine PIN-Funktionalität hinzugefügt haben. Nach einer Vorwarnzeit ist diese nun verpflichtend geworden. Das hat gleich zu neuer Kritik geführt, denn die Speicherung dieser PIN "in der Cloud" läuft dem sicherheitsorientierten Konzept des Messengers zuwider. Außerdem verführt eine ständige PIN Abfrage wenig versierte Nutzer zur Verwendung von leicht knackbaren PINs. Das ist ein gravierendes Sicherheitsloch, da die PIN für die Ver- und Entschlüsselung genutzt wird.

Signal-Entwickler verweisen jedoch darauf, dass die Einführung der PIN auf längere Sicht zu einer stärkeren Anonymität führen kann und die eigene Telefonnummer dann nicht mehr mit dem Account verknüpft sein muss. Als Zwischenschritt will man nun die Nutzung der PIN erstmal wieder abschaltbar machen.

Mehr dazu bei https://www.heise.de/news/Messenger-Signal-Experten-aeussern-Sicherheitsbedenken-gegen-PIN-Funktion-4842145.html
und https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/7329-20200715-pin-eingabe-bei-signal-erzeugt-kritik.htm

#Smartphone #Handy #Messenger #sozialeNetzwerke #Verbraucherdatenschutz #Datenschutz #Datensicherheit #Anonymisierung #Verschlüsselung #Ergonomie #Snowden #Cloud
 
Totale-Überwachung
So wie einst die SMS haben Messengerdienste die Handys der Deutschen im Sturm erobert. Eine neue Erhebung zeigt, welche Dienste neben Whatsapp beliebt sind - und enthüllt eine auffällige Konzentration auf dem Markt.

#Whatsapp #Messenger #Facebook #SMS #Handys #Überwachung #Smartphone

https://www.n-tv.de/technik/Drei-groesste-Messenger-gehoeren-Facebook-article21797992.html
 

Nicht nur Platzhirsch Whatsapp Drei größte Messenger gehören Facebook

Totale-Überwachung
So wie einst die SMS haben Messengerdienste die Handys der Deutschen im Sturm erobert. Eine neue Erhebung zeigt, welche Dienste neben Whatsapp beliebt sind - und enthüllt eine auffällige Konzentration auf dem Markt.

#Whatsapp #Messenger #Facebook #SMS #Handys #Überwachung #Smartphone

https://www.n-tv.de/technik/Drei-groesste-Messenger-gehoeren-Facebook-article21797992.html
 
#bundeswehr #Matrix #messenger
 
Signal bietet seit kurzem GIFs, Sticker und sogar Link-Vorschauen. Endlich kann ich so mit meinen Freuden kommunizieren, wie die das wollen.
Ein Erfahrungsbericht von Sebastian Grüner

#Signal #Messenger #GIFs #Sticker #Erfahrungsbericht #SebastianGrüner

https://www.golem.de/news/signal-messenger-endlich-glueckliche-freunde-2004-148093.html
 

Signal Messenger: Endlich glückliche Freunde

Signal bietet seit kurzem GIFs, Sticker und sogar Link-Vorschauen. Endlich kann ich so mit meinen Freuden kommunizieren, wie die das wollen.
Ein Erfahrungsbericht von Sebastian Grüner

#Signal #Messenger #GIFs #Sticker #Erfahrungsbericht #SebastianGrüner

https://www.golem.de/news/signal-messenger-endlich-glueckliche-freunde-2004-148093.html
 
Изображение / Фото

Laxer Umgang mit Schülerdaten


Welche Messenger und Conferencing Tools sind tragbar?

Darüber haben wir uns schon vor Corona Gedanken gemacht, z.B. unter Privatsphäre schützen oder in unseren Publikationen Anonym und sicher im Internet und Das Handy - dein unbekannter Begleiter. Das Ergebnis war stets, dass es wichtig ist auf Offenen Software (Open Source) zurückzugreifen, denn nur Programme, die von vielen menschen geprüft und kontrolliert werden können, bieten überhaupt die Chance, dass sie verantwortungsvoll mit unserer Privatsphäre umgehen.

Wie Heise berichtet sind die Datenschutzbehörden in Baden-Würtemberg gerade schwer in der Diskussion mit den Schulen und Behörden des Bundeslandes über die kollaborative Nutzung von Programmen für Video- und Audiokonferenzen.

Positiv ist zu festzustellen, dass Baden-Württemberg allen Lehrkräften des Landes den Sofortnachrichten-Dienst Threema Work zur dienstlichen Nutzung kostenlos zur Verfügung stellt. Anders als der leider oft verwendete und von Facebook angebotene Messenger-Dienst WhatsApp verhält sich Threem datenschutzkonform.

Der Landesdatenschutzbeauftragte hatte auch vor der Nutzung von Zoom für Schüler gewarnt und kann bisher nicht bestätigen, dass die Lücken in der Software beseitigt wurden. Erst vergangene Woche wurde der Fall bekannt, dass an einer Freiburger Schule während einer Video-Schulstunde mit Zoom pornografische Bilder eingespielt wurden.

Gerade in der kostenlosen Version sind die Zugriffsrechte und die Möglichkeiten des Moderator unzureichend. Darüber hinaus können Tracker etwa von Google persönliche Informationen über Schülerinnen und Schülern sammeln und Zoom behält sich vor nach einer Account-Kündigung nicht alle Daten der Nutzer zu löschen.

An Bildungseinrichtungen in Nordrhein-Westfalen wird der "als sicherer geltende Videokonferenzdienst Webex des Unternehmens Cisco" genutzt. Auch hier entsprechen die AGBs nicht voll den europäischen Standards nach der DSGVO.

Baden Würtembergs Datenschützer hat noch ein weiteres Problem, denn das Kultusministerium will in den Schulen Microsoft Office 365 einsetzen, um Moodle abzulösen und das E-Mail-Hosting durch Microsoft organisieren. Datenschutzfreundliche Alternativen aus Europa, wie Posteo oder Mailbox.org wurden nicht berücksichtigt.

Mehr dazu bei https://www.heise.de/newsticker/meldung/Schulsoftware-Threema-ja-Zoom-und-Microsoft-Office-365-eher-nicht-4711961.html
und https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/7251-20200501-laxer-umgang-mit-schuelerdaten.htm

#Messenger #ConferencingTools #Office365 #Zoom #Moodle #Webex #Schulen #Baden-Würtemberg #NRW #DSB #Datenschutzbehörden #Verbraucherdatenschutz #Datenschutz #Datensicherheit #Datenklau #Microsoft #Google #Facebook #Zensur #Transparenz #Informationsfreiheit
 
Artikel von Moritz Tremmel

Kein Internet, kein Problem: Der Messenger Briar funktioniert auch ohne und bietet starke Anonymisierung.

#Briar #Messenger #Internet #Anonymisierung #MoritzTremmel

https://www.golem.de/news/briar-der-messenger-fuer-die-krise-2004-147621.html
 

Briar: Der Messenger für die Krise

Artikel von Moritz Tremmel

Kein Internet, kein Problem: Der Messenger Briar funktioniert auch ohne und bietet starke Anonymisierung.

#Briar #Messenger #Internet #Anonymisierung #MoritzTremmel

https://www.golem.de/news/briar-der-messenger-fuer-die-krise-2004-147621.html
 
Изображение / Фото
Technitium Mesh is a secure, anonymous, peer-to-peer (p2p), open source instant messenger designed to provide end-to-end encryption. Primary aim of developing this instant messenger is to provide privacy which is achieved using cryptography and anonymity using Tor network. It can be used over Internet and private LAN networks (without Internet) for instant messaging and file transfer with support for private chats and group chats.

Mesh is based on Bit Chat and is its successor. Mesh takes core ideas from its predecessor and removes a few. Notably, Mesh does not require centralized user registration and provides anonymous profile support using Tor hidden service. It also removes use of BitTorrent trackers for finding peers which was causing issues with Bit Chat since some ISPs blocking BitTorrent traffic would also block Bit Chat traffic. Instead, Mesh relies only on Distributed Hash Tables (DHT) for all purposes.

Mesh allows creating both pure p2p and anonymous profiles with support for running multiple profiles concurrently. Both p2p and anonymous profiles are interoperable such that a p2p profile user can connect with an anonymous profile user via Tor Network.

With Mesh, there is no meta data generated. User identifier is designed in such a way that it can be changed anytime to hide identity. Since, there is no user registration, we don't know who uses Mesh or how many people use it. In p2p mode, the connections use IPv4 or IPv6 connectivity directly to connect with peers without any server in between. With anonymous mode, all connectivity occurs over Tor network and uses Tor hidden service to accept inbound connections.

https://mesh.im/

#peer-to-peer #p2p #Mesh #messenger #Messaging
 
Изображение / Фото
Изображение / Фото
Jami is completely peer-to-peer and doesn't require a server for relaying data between users. is a GNU project backed by the Free Software Foundation and distributed under a GPLv3 license. We use state of the art end-to-end encryption with perfect forward secrecy for all communications and comply with the X.509 standard Available on Linux, Android, AndroidTV, Windows, macOS and iOS. Latency and transfer speeds are greatly reduced thanks to the direct peer-to-peer connection. No personal information needs to be provided when creating an account.

https://jami.net/

#peer-to-peer #p2p #jami #messenger #Messaging
 
Изображение / Фото

A New Kind of Instant Messaging

Whether it’s corporations or governments, digital surveillance today is widespread. Tox is easy-to-use software that connects you with friends and family without anyone else listening in. While other big-name services require you to pay for features, Tox is completely free and comes without advertising — forever.

протокол для децентрализованной текстовой, голосовой и видеосвязи в интернете на основе асимметричного шифрования

https://tox.chat/

#tox #Awesome #software #шифрование #анонимность #приватность #слежка #защита #цензура #роскомнадзор #блокировки #обход-блокировок #p2p #caesura #privacy #Конфиденциальность #обходблокировок #доступ #россия #peer-to-peer #messenger #мессенджер #GNU #utox #qtox #peer-to-peer
 
Изображение / Фото
A New Kind of Instant Messaging

Whether it's corporations or governments, digital surveillance today is widespread. Tox is easy-to-use software that connects you with friends and family without anyone else listening in. While other big-name services require you to pay for features, Tox is completely free and comes without advertising — forever.

протокол для децентрализованной текстовой, голосовой и видеосвязи в интернете на основе асимметричного шифрования

https://tox.chat/

#tox #Awesome #software #шифрование #анонимность #приватность #слежка #защита #цензура #роскомнадзор #блокировки #обход-блокировок #p2p #caesura #privacy #Конфиденциальность #обходблокировок #доступ #россия #peer-to-peer #messenger #мессенджер #GNU #utox #qtox #peer-to-peer
 
Обновился до версии 0.500.0 интересный приватный мессенджер DeltaChat. Список изменений:

* New chat-profile: Gallery, documents, shared chats and members at a glance
* Add video recording and recoding
* Show video thumbnails
* Forward/Share: Add searching and forward/share to new contact/chat
* Share: Support direct sharing to a recently used chats
* New notification handling, including a mute-forever option :)
* Optional plipp-plop sounds in chats
* Better document- and music-files view
* Add new-messages marker
* Keep chat-scroll-postion on incoming messages
* Clean up settings dialog
* More general "outgoing media quality" option (replaces image-quality option)
* Improve quality of voice messages
* More touch-friendly layout
* Add an experimental option to delete e-mails from server
* Improve compatibility with older phones
* Show a warning if the app is too old and won't be updated automatically
(done just by date comparision, no data is sent anywhere)
* New option to save the log to a file
* Make input text field a bit larger
* Add Traditional Chinese and Simplified Chinese translations
* Update Albanian, Azerbaijani, Basque, Brazilian Portuguese, Catalan, Danish,
Dutch, French, German, Italien, Japanese, Lithuanian, Polish, Portuguese,
Russian, Spanish, Swedish, Turkish and Ukrainian translations
* Bugfixes.

#deltachat #messenger #приватность #свобода
@rf
 
If #Telegram app code is open, does it mean that someone can create a #messenger that can send messages through federated servers by #XMPP protocol but with all nice Telegram advantages like #stickers, interface, etc.? @rf
 
#messenger #briar переходит на #blockchain. Ну наконец-то
 
Разбор секурных мессенджеров, один из множества. Упоминаются 8 штук, 5 из которых большинству будут незнакомы.

https://telegra.ph/Haker---SHifrujsya-gramotno-Izuchaem-perspektivnye-messendzhery-dlya-privatnoj-perepiski-03-08 #xaker #copypaste

#messenger #briar однако не упоминается.
 
Угадай мессенджер по скриншоту.

Another one great unknown #messenger
Изображение / Фото
 
Очередной новый модный прорывной #messenger со своим блокчейном и криптовалютами.

https://ussr.win/channel/armitage/?f=&mid=987de7d4f18251efa90d67008309bfcb8bf23f2780ade449f5e931b2baa06a7d@ussr.win
#blockchain #cryptocurrency #p2p
Armitage OneArmitage One wrote the following post Wed, 06 Feb 2019 08:51:20 +0300
Очередной прорывной
Я откопал очередной прорывной современный модный #messenger. Говорится, что он децентрализованный, со своим блокчейном и криптовалютой, которая создаётся из того что делают пользователи. Мудрые контакты - это когда соединение происходит безопасно через блокчейн к кому угодно в мире без раскрытия вашей идентичности (что бы это ни значило). В каких-то случаях, вроде даже больше чем только для видеовызовов, используется #p2p. Обещают не шпионить, а данные не хранить, ну и код не открыть. Есть приложение только для ios.

#^https://www.sense.chat/

#blockchain #cryptocurrency
 
Есть какой-то #messenger #Kontalk на базе #XMPP и #OpenPGP. Использует, как и почти все, телефонный номер для идентификации. Обещано много устройств на одном аккаунте. Дизайн напоминает ранний #Telegram и нынешний #DeltaChat. На сайте подписано "Free forever", а в Play Market'е видно "покупки в приложении". Первые релизы были в ноябре 2011. В #fdroid версия актуальна.
Проверять на себе мне интуиция запрещает.
 
Later posts Earlier posts